Segeln

Von Maulbronn aus machten wir uns am Montagmorgen auf den Weg in Richtung Lindau. Als in Stuttgart Miri und Johanna auf uns trafen, waren wir schließlich komplett. Glücklich und beschwingt stiegen wir in den Zug nach Lindau. Der Zug setzte sich in Bewegung und an uns rauschten Bäume und Felder in hohem Tempo vorbei. Es hätte doch alles weiter so unbeschwert laufen können! Aber wer kennt denn die Deutsche Bahn nicht :-D

In Friedrichshafen wollte der Zug leider nicht mehr weiterfahren und wir durften allesamt aussteigen. Nichts desto trotz sind wir immerhin angekommen! (mit einer Stunde Verspätung) Aber es hat ein warmes Mittagessen gegeben. Danach durften wir uns ein paar, nein, ziemlich viele Regeln von Christa und Axel, den Segelschullehrern, anhören. Weil es schön warm war, sind wir dann sofort „Segeln“ gegangen. Nennen wir es lieber paddeln, da wir keine Segel gehisst hatten. Später dann haben wir in Gruppen Lindau erkundet. Als wir zurückkamen setzten wir uns zu den anderen auf die Wiese und sangen. David las uns noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor, ehe wir schlafen gingen. 

Am Dienstag durften wir zum ersten Mal richtig Segeln. Nach etwas Theorie stiegen wir auf die Boote und mussten erst einmal ein Stück aus dem Hafen herauspaddeln, bis wir schließlich sowohl die Fock, als auch das Großsegel hochzogen. Es war wunderschönes Wetter, etwas Wind und Sonne. Nach der Mittagspause durften wir nochmals in See stechen und wir hatten sogar mehr Wind, wir hatten die Aufgabe um Axels Motorboot herum zu fahren. Wenn der Steuermann Re rief, zog man an der anderen Leine der Fock und wendete somit. 

Am Mittwoch war morgens leider Flaute! Unser Boot kam kaum voran. Dieses mal sollten wir an Christas Boot anlegen und bekamen dabei Bonbons. Nachmittags besuchten wir das Strandbad. Dort angekommen, sprangen alle erstmal in den See. Das war eine tollte Abkühlung! Wir schwammen zur Insel und sonnten dort etwas, die Ruhe wurde jedoch schnell unterbrochen, da die „bösen“ Jungs kamen und uns in den See schmissen. 

Am Donnerstag war es genial! Wir hatten Windstärke 6! Wir düsten förmlich über den See. Wir waren so schnell, dass es gar nicht möglich war, bei Christa anzulegen. Nachmittags machten wir eine Stadtrally, bei der unsere Geduld gefragt war. Abends lud uns Frau Becker in ein Eiscafé ein und wir durften alle einen Eisbecher haben. Es hat himmlisch geschmeckt. An dieser Stelle nochmal einen Dank an Frau Becker. Glücklich und beschwingt gingen wir später zurück. 

Am Freitag ging dann der große Renner mit den Airbrush Tattoos los! Viele haben sich an einem Stand ein Tattoo sprayen lassen. Nachdem die letzten Dinge erledigt waren, machten wir uns alle wieder auf den Weg zum Bahnhof. Uns so schnell war die Lindau Woche schon wieder vorbei! 

Bilder von Christa Diederich

  • Christa Diederich©18.07.2016B 014
  • Christa Diederich©18.07.2016B 116
  • Christa Diederich©18.07.2016C 052
  • Christa Diederich©21.07.2016A 011
  • Christa Diederich©21.07.2016A 043
  • Christa Diederich©21.07.2016B 097